Oktober 2015

Am 7.10.2015 lese ich mit der dänischen Autroin Anna Grue aus ihrem neuen Roman DIE WURZEL DES BÖSEN. Die Veranstaltung findet um 20 Uhr in der Buchhandlung Christiansen statt. Karten können unter 040 – 390 20 72 bestellt werden.

 

 

Am 4.10.2015 moderiere ich auf dem Filmfest Hamburg den Dokumentarfilm UTBÜXEN KANN KEENEEN von Gisela Tuchtenhagen und Margot Neubert-Maric. Der Film wird um 15 Uhr im Metropolis gezeigt.

 

Es gibt am 16.10.2015 eine Wiederholung der Soko Wismar-Folge VERFLUCHTE LEIDENSCHAFT. Um 11:15 Uhr bin ich als Mutter des Mordopfers unter der Regie von Dirk Pientka im ZDF zu sehen.

September 2015

Ich lese/spiele am 19.September im Haus Drei in Altona WHITE RABBIT, RED RABBIT. Keine Probe, kein Regisseur, ein neuer Schauspieler an jedem Abend und das Skript wartet in einem verschlossenen Umschlag auf der Bühne. Das international renommierte Stück “Weißes Kaninchen, Rotes Kaninchen” des iranischen Autors Nassim Soleimanpour, ist ein kühnes Experiment und ein starker Beweis für die transgressive und transformative Kraft des Theaters. Seit seiner parallelen Premiere im Jahr 2011 auf dem Edinburgh Fringe- und dem Summerworks Festival wurde “White rabbit, red rabbit” in über 15 Sprachen übersetzt und über 200 Mal weltweit aufgeführt. Rund um Stamp wird „White Rabbit Red Rabbit“ noch durch 6 verschiedene Kulturzentren und Theater in Hamburg wandern. Jede Aufführung wird von einem anderen Schauspieler gespielt – mehrmals kommen lohnt sich!

Dreharbeiten in Wismar! In der Folge ROTE ERNA der Erfolgsserie SOKO WISMAR spiele ich unter Regie von Kerstin Ahlrichs die Bäuerin Barbara Witte.

Am 10.9.2015 wird die Folge EWIGE JAGDGRÜNDE aus der ersten Staffel MORDEN IM NORDEN wiederholt. Zu sehen bin ich als Helga Lange um 23:30 Uhr im NDR. Regie führte Dirk Pientka.

August 2015

Im August/September finden die Dreharbeiten zu Soko Wismar statt. In der Folge Rote Erna spiele ich unter der Regie von Kerstin Ahlrichs die Bäuerin Barbara Witte. Besetzt wurde durch Bo Rosenmüller.

Juli 2015

Dreharbeiten für den Kieler Tatort – Borowski und die große Stille unter der Regie von Jan Bonny. Für das Casting ist Susanne Ritter verantwortlich.

Der wirklich wunderbare Tatort Schatten, der von Radio Bremen produziert und von Thorsten Näter inszeniert wurde, wird am 6.7.2015 um 20:15 Uhr im RBB wiederholt.

Ebenfalls wiederholt werden die Folgen Spiel mit dem Feuer und Das verschwundene Kind aus der Reihe Unter anderen Umständen. Zu sehen am 8.7.2015 und 22.7.2015 um 20:15 Uhr bei ZDFneo. Regie führte bei den Networkmovie Produktionen Judith Kennel.

Juni 2015

Wie schon in den letzten Jahren gehe ich eine Woche lang mit 25 anderen Künstlern in die Grundschule Thadenstraße und arbeite mit den Schülern. In diesem Jahr geht es rund um das Thema Märchen. Am 12.6.2015 werden die Ergebnisse präsentiert.

Mai 2015

Bis zum Sommer unterrichte ich an verschiedenen Hamburger Schulen das Fach Theater und erarbeite mit den Klassen kleine Performances.

April 2015

Am 13.4. um 20:15 Uhr bin ich im 10. Fall von Unter anderen Umständen im ZDF zu sehen. Die Folge Das verschwundene Kind wurde von Judith Kennel inszeniert.

März 2015

Am 26. März lese ich aus dem neuen Roman der dänischen Autorin Anna Grue Es bleibt in der Familie” in der Buchhandlung Christiansen in Ottensen. Die Lesung beginnt um 20 Uhr in Anwesenheit der Autorin.

Januar 2015

Folgende Sendungen werden im Januar wiederholt:

27.1.2015 um 11:15 Uhr im ZDF Soko Wismar Verfluchte Leidenschaft. Ich als Mutter Roose, deren Sohn auf dubiose Weise um Leben kommt. Regie führte Dirk Pientka

19.1.2015 um 8:40 Uhr und um 13:25 Uhr auf ZDFneo Da kommt Kalle Der Querulant. Hier spiele ich unter der Regie von Ulrike Hamacher die verdächtige Taxifahrerin Sabine Perschau.

November 2014

Das Klappe Auf! Interview mit der Regisseurin Monika Treut, dass ich auf Filmfest Hamburg 2014 geführt habe, ist online.

Zum Anschauen auf das Bild klicken!

 

 

Am 16.11.2014 wird auf SW 3 um 22:30 Uhr der Tatort – SCHATTEN wiederholt.  Ich helfe dem Bremer Kommissaren – gespielt von Sabine Postel und Oliver Mommsen – auf der Suche nach dem Täter. Thorsten Näter war der Regisseur.